Katja Reutzel

Head of mechanical engineering instrument clusters
Management (Führung) ist nichts anderes als die Kunst, andere Menschen zu motivieren. (Lee Iacocca)

Ort Babenhausen

Bereich Wirtschaftsingenieurwesen und Maschinenbau

Bei Continental seit 1996

In einer Führungsposition seit 2009

Meet the Manager-Termin 29.08.2017

Programmablauf

  • Aufgrund meiner weltweiten Verantwortung für den Bereich Mechanik-Entwicklung liegt ein Schwerpunkt auf der Abstimmung mit 9 internationalen Standorten (Meetings, Gespräche, Telefon- und Web-Konferenzen).
  • Weiterhin biete ich einen Einblick in die Produktpalette der Business Unit ID (Instrumentation and Driver HMI) mit Schwerpunkt auf Kombi-Instrumente.
  • Eine hohe Flexibilität bei der Tagesplanung ist gefragt. Die breite Palette reicht von technischer Unterstützung bei Qualitätsproblemen, Erarbeiten und Verbessern von Entwicklungsprozessen bis hin zur Diskussion über Abteilungsbelange. Der Erfahrungsaustausch mit Kollegen (u. a. auch in der Mittagspause) spielt dabei immer eine wichtige Rolle.

Wie sind Sie zu uns gekommen und wie gefällt es Ihnen bei uns? Start 1996 über ein externes Ingenieurbüro als CAD-Konstrukteurin für Klimabediengeräte. 2000 erfolgte der Wechsel zu den Kombi-Instrumenten als Mechanik-Projektleiterin und daraus resultierend 2002 ein einjähriger Aufenthalt in Melbourne, Australien. Danach war ich als Gruppenleiterin verantwortlich für asiatische Kunden, verbunden mit vielen Dienstreisen nach Japan, China, Singapur, Indien etc. 2014 wechselte ich dann vom Mechanik-Bereich in das System Engineering als technische Projektleiterin für Daimler-Produkte. 2016 ging es zurück in die Mechanik als Abteilungsleiterin für Display-Solutions für BMW und VW. Seit März 2017 habe ich dann im Rahmen einer Neustrukturierung die weltweite Mechanik-Verantwortung für Instrumente übernommen.

Welche Aufgaben haben Sie? Was macht Ihnen am meisten Spaß? Vielfältige Aufgaben in allen Bereichen (und alles ist spannend und macht Spaß). Mitarbeiter fördern und führen. Probleme in kritischen Situationen lösen und bei der Lösung unterstützen. Weltweite Koordination und Synchronisation der Entwicklungsaktivitäten innerhalb der Mechanik-Entwicklung (hinsichtlich Strategie, Arbeitsweise, Dokumentation etc.).

Was ist die wichtigste Eigenschaft für Ihren Job? Offenheit, Zielstrebigkeit und fachliche Kompetenz. Ein gutes Netzwerk gehört natürlich auch dazu.

Was ist das Coolste, was Sie bei Continental jemals erlebt haben? Das „Coolste“ ist die Klimakammer bei −40 °C ... ganz im Ernst: eine Testfahrt in einem Tesla (300 PS und teilweise autonom) mit einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 3 Sekunden! Und natürlich mein Jahr bei Conti Australien in Melbourne.

Wie managen Sie den Spagat zwischen Karriere und Freizeit? Das ist kein Spagat! Ich versuche, in meiner Freizeit das Geschäftliche „in die Ecke zu stellen“. Dazu gehört auch, abends und am Wochenende keine E-Mails und Anrufe zu tätigen. Bis auf sehr wenige Ausnahmen funktioniert das sehr gut. Denn die wichtigste Voraussetzung für Karriere ist Kompetenz und Organisationstalent (und nicht: Erreichbarkeit oder Arbeitsstunden).

Was bedeutet Führung für Sie? Führung ist eine Art Leitplanke, die den Weg zum Ziel beeinflussen und bestimmen kann.

Wie würden Sie Ihren Führungsstil beschreiben? Fordernd und fördernd. Vergleichbar wäre die Rolle eines Fußball-Trainers. Ich lege viel Wert auf Übernahme von Verantwortung eines jeden Einzelnen. Ich versuche, aus Einzelnen eine schlagkräftige Mannschaft zu formen.

Auf welche Dinge können Sie am Arbeitsplatz nicht verzichten? Laptop, Telefon, meine Stimme, Wasser und Kaffee

Warum sollte man sich unbedingt bei Meet the Manager bewerben? Der direkte Kontakt mit Managern sollte vor allem genutzt werden, um das Unbekannte im Berufsleben zu entdecken, und bietet die Chance, durch Coaching und Mentoring den gewünschten Einstieg zu erleichtern.

Welche Aufgaben machen Ihnen am meisten Spaß und welche schieben Sie am längsten vor sich her? Ich liebe alle Aufgaben, die eine hohe Flexibilität fordern und die kurzfristig und zielgerichtet bearbeitet werden müssen, z. B. kritische Projektsituationen und unvorhergesehene Qualitätsprobleme. Dagegen schiebe ich gerne wiederholende Tätigkeiten, wie das Pflegen von Listen und Formularen oder das Ausarbeiten von detaillierten Planungen, sehr gerne bis zum Ende der Frist vor mir her.

Mit welcher berühmten Persönlichkeit würden Sie am liebsten einen Tag verbringen – und weshalb? Angela Merkel – sie ist eine Frau, die schon eine sehr lange Zeit ein mächtiges Amt innehat. Innerhalb einer Männerwelt genießt sie hohen Respekt. Ohne laut zu sein und sich in den Vordergrund zu stellen, wird sie als eine der mächtigsten politischen Menschen eingeschätzt. Mich interessiert vor allem ihr Führungsanspruch an sich selbst und andere.

Abschlussevent

Save the Date! Am 25. und 26. Oktober sind alle Teilnehmer eingeladen alle Manager kennezulernen. Das Event findet in Schwalbach statt und bietet ein buntes Programm. Die Teilnahme ist natürlich freiwillig.